Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 12:17 PM UTC, Jul 23, 2021

Die Kapuziner in Transkarpatien

Uzhgorod, Ukraine. Die Kapuziner der Kustodie der Ukraine - sie ist dem Heiligen Pio geweiht - antwortete auf die Einladung des Bischofs der griechisch-katholischen Diözese  von Mukachevo (eigenen Rechts), Bischof Milan Shashik, und kamen am 15. August 2012 in Uzhgorod in Transkarpatien (Ukraine) an.

Am Anfang lebte die Gemeinschaft in einem abgetrennten Teil des Seminars. Man machte sich aber bereits daran, für die Kapuziner ein kleines Haus im Stadtteil „Neues Land“ zu errichten. „Neues Land“ ist ein grosses Gebiet mit mit riesigen Bauten für Eigentumswohnungen. Drei Jahre später wurde das Kloster eingeweiht und die Brüder wohnten von da in diesem Stadtteil. Vorher feierten sie während etwa einem Jahr die Liturgie in der griechisch-orthodoxen Kirche des Klosters. Auf Ersuchen des Bischofs beteiligten sie sich an der Ausbildung der Seminaristen und des diözesanen Klerus. Drei von vier Brüdern der Gemeinschaft arbeiten als Dozenten am Seminar, einer von ihnen ist geistlicher Begleiter. Die Brüder begleiten geistliche Besinnungstage, Zeiten spiritueller Schulung und Tage theologischer Weiterbildung. Sie stehen auch im Dienst an der Kirche des Klosters, das sich in der Nähe einer Pfarrei befindet. Die Gemeinschaft nimmt getreu der orientalischen Tradition alle Hausarbeiten (kochen, waschen, putzen) selber an die Hand; auf Hilfsdienste durch Laien verzichten sie.

In der Weihnachtszeit organisieren die Brüder nach der franziskanischen Tradition sogenannte „Lebende Krippen“; dabei übernehmen Studenten die Rolle der Darsteller. Eine sichere Attraktion für Kinder sind der lebendige Esel und der Ochse.

Die Brüder Kapuziner von Uzhgorod gehören zwei Riten an und obwohl nur einer von ihnen der Taufe nach griechisch-katholischer Christ ist, ist es der Gemeinschaft gelungen, sich in den byzantinischen Kontext einzubringen und den Ritus so weit als möglich zu übernehmen.

Am 23. November 2020 hat der Bischof der griechisch-katholischen Diözese von Mukachevo schriftlich seine Zustimmung zur Errichtung einer Kapuzinerniederlassung in seiner Diözese erteilt. Gleichzeitig hat er das vorausgehende Dokument für die Zulassung ad experimentum aufgehoben. Dieser erste Versuch, eine Präsenz der Kapuziner in katholisch-byzantinischem Ritus zu begründen, lässt darauf hoffen, dass weitere derartige Präsenzen möglich werden. In der Ukraine, in einem praktisch orthodoxen Land, gehören die Mehrheit der Katholiken zur Kirche der Griechisch-Katholischen (etwa 7 Millionen Gläubige).

Letzte Änderung am Freitag, 28 Mai 2021 14:06