Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 10:18 AM UTC, Oct 6, 2022

Unsere Präsenz in Europa

Treffen der Oberen Westeuropas und aus dem Mittelmeerraum

Am 13. und 14. März 2022 trafen sich in der Generalkurie die Minister Westeuropas und aus dem Mittelmeerraum, um sich über die aktuelle Situation unseres Ordens in diesem Gebiet des “alten Kontinents” auszutauschen. Das Treffen lag auf der Linie dessen, was vom Generalminister in seinem Brief zu Beginn des Sexenniums als Ziel für Europa angekündigt worden war. Nur hat Covid 19 für etwa zwei Jahre ein solches Treffen verhindert. Darum wurde das Thema im November 2020 vom Generalminister in einem Brief lanziert. Ein Jahr später fand im Oktober das Treffen in Częstochowa statt, worauf der Generalminister die Höheren Oberen dieser Zone hat treffen wollen (es waren 26 Provinziale, 2 Kustoden und 3 Delegierte zugegen, die 31 Ordensbezirke vertreten haben).

Auf der Agenda standen drei Themen: die Neuorganisation der Konferenzen Europas (mit besonderer Aufmerksamkeit für Westeuropa); die Ausbildungshäuser in dieser Zone, auf die sich die Kandidaten der genannten Ordensbezirke verteilen sollen; welche Zukunft ist zu entwerfen für die Ordensbezirke im Mittelmeerraum.

Die Motive, die einer Veränderung der Strukturen des Ordens in Europa zugrunde liegen, können vielfältig sein, doch ein Grund ist sicher der zahlenmäßige Rückgang, der unaufhaltsam erscheint und in naher Zukunft schnell voranschreitet; eine einfache Tatsache spricht Bände: in der ganzen Zone Westeuropas gibt es in diesem laufenden Jahr nur 12 Novizen, davon 6 im Noviziat in Italien, 6 in Polen.

Der Generalminister führte in dieses Thema und in die anderen Themen ein, worauf die anwesenden Minister sich äußern konnten; es wird dann Aufgabe des Generalrats sein, Folgerungen zu ziehen, um zu konkreten Entscheidungen zu gelangen und zu handeln.

Ungewöhnlich für eine so große Zahl von Teilnehmern war der Sitz des Treffens in der Generalkurie. Das brachte auch manche zusäztliche Mühe in der Logistik mit sich und in der Vorsorge zum Schutz vor Covid 19, weswegen das Treffen schon mehrmals verschoben worden war und jetzt eigens Schutzmaßnahmen getroffen wurden. Die Teilnehmer waren zufrieden sowohl mit dem Schutzkonzept wie mit der Entwicklung der Themen. Die Gemeinschaft der Kurie hat nach über zwei Jahren wieder eine große Versammlung von Brüdern aus vielen Ländern gesehen: ein kleines Zeichen von Vertrauen und Zuversicht auch für jene, die in dieser ganzen Zeit hauptsächlich im Büro gearbeitet und mit Brüdern des Ordens fast nur durch Verbindungen per on-line kommuniziert haben.

Das Treffen schloss – es konnte nicht anders sein – mit einem Gebet für den Frieden.

Foto-Galerie - https://flic.kr/s/aHBqjzGFzR

Letzte Änderung am Mittwoch, 06 April 2022 21:21