Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 8:42 AM CEST, May 24, 2019

Franziskaner unter Menschen anderen Glaubens

Beirut. Vom 18. bis 21. Oktober 2017 fand im Kloster Notre-Dame-de - Puits in Bkenneya in der Nähe von Beirut eine internationale Konferenz über den interreligiösen Dialog (DIR) statt:  Friedliche Koexistenz in einer    interkulturellen Gesellschaft. Sechsundsechzig Teilnehme nahmen an der Tagung teil. Die Tagung, die vier Tage dauerte, hatte zum Thema: „Franziskaner unter Menschen anderen Glaubens“. Der grössere  Teil der Teilnehmer waren Kapuziner aus mehr als zwanzig Ländern. Dazu kamen TeilnehmerInnen aus anderen franziskanischen Gemeinschaften: einige Konventualen und Mindere Brüder, franziskanische Schwestern und Tertiaren. Ebenfalls teilgenommen haben Muslime aus Kenia (als Vertreter der Friedensinitiative Damiette) und aus dem Libanon; diese Teilnehmer waren für die Konferenz eine besondere Ehre.

Die Konferenz begann mit einer Messe; Br. Tanio, der Kustos von Libanon, stand der Eucharistie vor. In seiner Homilie begrüsste er alle TeilnehmerInnen und wies auf die Werte und  Bedeutung des DIR hin, der sich im Bereich unseres Zeugnisses für die Liebe Gottes zu allen abspielt, seien es nun Christen oder Nicht-Christen, beide auf dem Weg zu einem friedlichen Zusammenleben.

Die Konferenz wurde in drei Sessionen aufgeteilt, die unter sich verbunden waren. Die erste Session beschäftigte sich mit dem Engagement der Brüder in der DIR. Die TeilnehmerInnen haben Berichte aus verschiedenen Ländern vorgetragen: Belgien,  Kanada, Frankreich, Deutschland, Indien, Indonesien, Italien, Kenia, Libanon, Malesia, Malta, Nigeria, Pakistan, Philippinen, Polen, Saudiarabien, Schweiz, Syrien, Tanzania, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate und Vereinigte Staaten von Amerika. Die Teilnehmer konnten so erfahren, welche Arbeit geleistet wird, um DIR in den verschiedenen Teilen der Welt voranzubringen. Br. Silvestro Bojan OFMConv, Generaldelegat für Ökumenismus und interreligiösen Dialog in Assisi hielt eine Relatio mit dem Titel: „DIR - Paradigmen einer theologischen Interpretation“. Sein Beitrag lieferte die theologische Grundlage für die Präsenz von DIR in der Kirche. Eine weitere leuchtende Perspektive brachte Sheik Ahmad ein. Er sprach zum Thema: Musulmanische Perspektive auf DIR. Es folgte die Vorlesung von Br. Daou, Priester der Maronitischen Kirche: „DIR und Evangelisation“. Den ersten Teil schloss mit einem Referat von Br. Varghese Manimala OFMCap. Er reflektierte mit den Teilnehmern über das Thema: „DIR in einer postsäkularisierten Welt“.

Der zweite Teil der Konferenz beschäftigte sich mit den aktuellen Herausforderungen der DIR. Unter diesem Gesichtspunkt führte Br. Robert Paschal die Teilnehmer ein in Überlegungen zum Thema: „DIR und die Errichtung des Friedens, religiöser Fanatismus und Fundamentalismus“. Die Teilnehmer zeigten sich sehr angetan vom Vorgetragenen. Sr. Lilian Curaming FMM, eine Schwester mit grosser Erfahrung in DIR, erinnerte die Teilnehmer daran, dass der interreligiöse Dialog im franziskanischen Denken seinen Ursprung hat. Zum Abschluss der zweiten Session hat Dr. Mohamed El Sammak seinen Beitrag vorgetragen. Sein inspirativer Titel war: „Den Islam verstehen und sich mit den Muslimen in Verbindung setzen“. Seine tiefen Kenntnisse des Christentums und des Islam, sei es von der theologischen oder praktischen Seite her, wurden von den Teilnehmern sehr geschätzt.

Br. Benedict Ayodi OFMCap

  • FR - À la lumière de la foi: le dialogue pour une nouvelle espérance – Word, PDF
  • EN - By the light of faith: dialogue for new hope – Word, PDF
  • IT - Il dialogo della speranza alla luce della fede – Word, PDF

Letzte Änderung am Dienstag, 21 November 2017 02:50